Mittwoch, 6. Mai 2015

Urlaub mit Hund in Italien


Ein ähnliches Vorgehen gilt ebenfalls für erwachsene Hunde. Es ist nie zu spät, um deinem Hund beizubringen, mit dir im Auto zu fahren, es wird halt nur eine längere Zeit in Anspruch nehmen, ihn daran zu gewöhnen.
Manche Hunde mögen das Autoreisen nicht. Wegen einer schlechten Erfahrung in der Vergangenheit sind sie oft sehr verängstigt. Es wird deswegen lange dauern, bis man den Hund daran gewohnt hat, in den Wagen einzusteigen. Mach die Autoreise immer zu einem positiven und angenehmen Erlebnis. Anfangs solltest du ihn ständig beruhigen und belohnen. Mach alles ganz langsam, lass ihn nach und nach an das Auto gewöhnen. Schalte den Motor ein und lass ihm Zeit, um sich mit dem Geräusch vertraut zu machen. Fange zuletzt mit kurzen Fahrten an und verlängere dann die Dauer nach und nach.
Dein Hund nimmt deine Einstellung wahr, er verspürt deine Emotionen und wird davon beeinflusst. Beim Autofahren solltest du deswegen immer ruhig und positiv bleiben. So wirst du deinem Hund dabei helfen, sich sicher zu fühlen und ihm hiermit die Fahrt angenehm machen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten